Häusliche Krankenpflege » Pflegekonzept
Häusliche Krankenpflege

Pflegekonzept
27.09.2011 - 13:19 von HKA


Pflegekonzept



Das Pflege -und Betreuungskonzept bildet die inhaltliche und fachliche Basis unserer pflegerischen Arbeit und dient zur Umsetzung unseres Pflegeleitbildes und zur Gewährleistung einer hohen Pflegequalität, welche von der Pflegedienstleitung gesteuert wird.

Die gesamte Konzeption der Pflege - und Betreuungsmaßnahmen sowie die wohnliche Gestaltung orientieren sich am Rahmenmodell der ganzheitlichen Pflege. Die Grundlage bildet das Pflegemodell der AEDL`s von Monika Krohwinkel. Hierbei werden die “Lebensaktivitäten” als Grundbedürfnisse eines jeden Menschen definiert.

Die “Aktivitäten und existentiellen Erfahrungen des Lebens” (AEDL) sind:

1. Kommunizieren
2. Sich Bewegen
3. Vitale Funktionen des Lebens aufrecht erhalten
4. Sich Pflegen
5. Essen und Trinken
6. Ausscheiden
7. Sich Kleiden
8. Ruhen und schlafen
9. Sich beschäftigen
10.Sich als Mann oder Frau fühlen und verhalten
11. Für eine sichere Umgebung sorgen
12 Soziale Bereiche des Lebens sichern
13 Mit existentiellen Erfahrungen des Lebens umgehen

Ein wichtiges Element unserer Pflege – in Form der Bezugspflege – bildet der Aufbau sowie die Pflege stabiler Beziehungen zwischen den Patienten und den Mitarbeitern. Hierbei wird auf eine möglichst hohe Kontinuität bei der Betreuung der Patienten geachtet. Im Mittelpunkt unserer gerontologischen Pflege stehen der alternde Mensch sowie die Berücksichtigung seiner jeweiligen Lebensbedürfnisse und seiner physiologischen Körperfunktionen. Die vorhandenen Fähigkeiten der uns anvertrauten Menschen bestimmen den Grad der Hilfestellung als “Hilfe zur Selbsthilfe”.

Unser Ziel ist zum einen der Erhalt der größtmöglichen Selbstständigkeit der Patienten.


Pflegeorganisation



Personalstruktur und Einsatzplanung basieren auf dem System der Bezugspflege.
Die Klienten werden dadurch möglichst immer von den gleichen, vertrauten Pflegefachkräften betreut.

Erstbesuch



Der Erstbesuch wird ausschließlich von einer Pflegekraft durchgeführt. Sie ermittelt nach einer ausführlichen Informationssammlung den Hilfebedarf,
berät über in Frage kommende Hilfsmittel, Antragstellungen und Abrechnungsmodalitäten, erklärt die verschiedenen Pflegemodule und fertigt
nach einem oder mehreren Kostenbeispielen den Pflegevertrag an.
Weiterhin erstellt sie die erste Pflegeplanung und - Dokumentation.

Qualitätssicherung



Durch unsere enge Zusammenarbeit mit dem VDAB,
unsere Teilnahme an regionalen Qualitätszirkeln, sowie unsere eigenen hohen Ansprüche, gewährleisten wir einen hohen Qualitätsstandard.
Die Qualität wird gesichert durch die speziell geschulte Pflegedienstleistung, die qualifizierten Mitarbeiter und den/die Qualitätsbeauftragten.

Dazu tragen wir bei;


  • interne und externe Fort - und Weiterbildungen für die Pflegekräfte
  • regelmäßige Team - und Fallbesprechungen
  • Qualitätszirkel
  • kontinuierliche Überarbeitung von Pflegeplanung und Dokumentation
  • arbeiten nach Pflegestandards
  • kontinuierliche Überarbeitung des Qualitätsmanagement - Handbuches

Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben